Das Licht Muhammeds – Nur-u Muhammediye

Das Licht Muhammeds – Nur-u Muhammediye

yazan Arif Ağırbaş
Bu yazıyı beğenin

Aufrufe: 26

Das Licht Muhammeds – Nur-u Muhammediye

La ilahe ilallah. Das bedeutet, es gibt keine andere Gottheit außer Allah. Es gibt nur einen einzigen Gott. Der Gott der jüdischen Religion, der Gott der christlichen Religion und der Gott der islamischen Religion ist der einzig eine und selbe Gott. Einige nennen ihn Gott oder Herr, andere nennen ihn Jahwe und wiederum nennen ihn andere Allah. Jedoch ist Gott ein einziger Gott, der Einzige, der niemandem ähnelt und unabhängig von Zeit und Ort und ebenso unabhängig von väterlichen oder mütterlichen Eigenschaften ist.

Da es nur einen und denselben Gott gibt, ist auch sein Wort wahr und richtig. Im Koran sagt Allah zu dem Propheten Muhammed: <Wir haben dich nur als Barmherzigkeit für alle Welten gesandt.>  Die genannte Barmherzigkeit ist jedoch nicht an die körperliche Person des Propheten Muhammed gerichtet. Mit der Barmherzigkeit ist das Licht (Nour) des Propheten Muhammed gemeint.

Noch bevor es die Schöpfung gab, wollte Allah etwas erschaffen, das er liebt. So erschuf Er aus Seinem eigenen Licht, das Licht des Propheten Muhammeds (Friede und Segen seien mit ihm). Während nicht einmal Zeit und Ort, Himmel und Erde geschaffen wurden, erbrachte dieses Licht Muhammeds seine Gottesdienste noch bevor der erste Mensch und Prophet Adam erschaffen wurde. Allah und das Licht Muhammeds liebten sich innig und es bestand eine feste Bindung zwischen ihnen. Die ganze Schöpfung, Der Himmel, die Erde, die Engel, die Propheten und alles andere wurden aus dieser Liebe und mit dem Licht Muhammeds erschaffen.

Auch der erste Mensch und Prophet Adam (Friede sei mit ihm) wurde mit diesem Licht erschaffen. Als er zusammen mit Eva von der verbotenen Frucht aß, wurden beide auf die Erde gesandt und voneinander getrennt. Der Prophet Adam betete zu Gott, dass Er ihm aus Liebe zu Muhammed vergeben solle. Allah vergab ihm und fragte ihn, woher er diesen Namen kenne. Adam (Friede sei mit ihm) antwortete, dass er Muhammeds Namen im Paradies neben Allahs Namen gelesen habe und sofort wusste, wie sehr Gott diesen Namen wohl lieben müsse, da er direkt neben Seinem erhabenen Namen stand. Und dieses Geschehnis ist nur eins der vielen Beispiele dafür, dass der Prophet Muhammed für alle Welten als Barmherzigkeit gesandt wurde.

Sein allererstes und allerletztes Wort war „Ummeti“, was zu Deutsch „meine Gemeinschaft!“ bedeutet. Das war jenes Wort, das er ein Leben lang wiederholte und das ist weiterhin sein Wort, das er im Grabe heute noch wiederholt und er wird sich sogar am Tag des Jüngsten Gerichts nur um die Gemeinschaft sorgen. Wie zuvor aus dem Koran zitiert, wurde der Prophet Muhammed aber für ALLE Welten als Zeichen der Barmherzigkeit gesandt. Denn zu seiner Gemeinschaft zählte er nicht nur die Muslime, sondern alle Menschen der Erde und erwähnte die Gemeinschaft immer wieder aus Mitgefühl und Fürsorge.

Die Besonderheit unseres Sufi-Ordens ist, dass dieser bis heute auf den Nachfahren des Propheten Muhammeds gründet und somit ein Teil des Lichts Muhammeds mit sich trägt. Da wir als Qadiriyya Sufis auch der Lebensweise der Propheten Muhammed (Friede und Segen seien mit ihm) folgen, empfinden wir als Teil dieser Gemeinschaft ebenso Mitgefühl und Mildherzigkeit für unsere nichtmuslimischen Mitmenschen. Wenn wir Menschen unserer Gesellschaft, ganz unabhängig von ihrer Religion, auf eine herzliche Weise unsere Nähe und bspw. unsere Gastfreundschaft zeigen möchten und mit ihnen eine Eintracht anstreben, ist dem Propheten Muhammed (Friede und Segen seien mit ihm) zu verdanken, da wir ihn nachahmen. Selbst diejenigen, die diese Worte lesen, haben das Glück den Ruf des Propheten Muhammed gehört zu haben, da er für ALLE Welten als Zeichen der Barmherzigkeit gesandt wurde.

 

 

- Yorumunuz -

BU YAZILAR İLGİNİZİ ÇEKEBİLİR

- Bu yazıyı beğendiyseniz paylaşın lütfen -

Send this to a friend